Die Kölner Akademie

Die Kölner Akademie

Die Kölner Akademie

Die Kölner Akademie ist ein einzigartiges Ensemble mit Sitz in Köln. Es zeichnet sich durch seine Aufführungen von Musik des 17. – 21. Jahrhunderts aus, bei denen renommierte Gastsolisten auftreten. Gespielt wird auf modernen sowie historischen Instrumenten. Die Kölner Akademie hat die höchsten Anerkennungen für seine Aufführungen bei weltbekannten Festspielen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien, Niederland, Italien, Belgien, Estland, Norweghe, Schweden, Tschechische Republik, Turkei, Island und Sud Amerika erhalten. Viele dieser Aufführungen wurden live gesendet oder für das Fernsehen aufgezeichnet. Die erste CD Veröffentlichung des Orchesters, eine Aufnahme von Johann Valentin Meders Matthäuspassion für Raumklang wurde von den Zeitschriften Fono Forum und Musik und Kirche mit fünf Sternen ausgezeichnet und erhielt ausgezeichnete Besprechungen in den Zeitschriften Concerto, EARLY MUSIC (Vereinigtes Königreich) und Record Geijutsu (Japan). In der von der Fachpresse hoch gelobten CD-Reihe „Forgotten Treasures“ des Ensembles liegen bislang zehn Aufnahmen der auf fünfzehn geplanten Reihe mit Welterstaufnahmen von Werken weniger bekannter Komponisten, u. a. Crusell, Danzi, Pichl, Vanhal, Wilms, Romberg, Neukomm, Fischer, Kunc, Jeanjean, D’Alvimare und Steibelt, vor. Die CD der Sinfonien von Bernhard Romberg erhielt den Supersonic Preis. Desweiteren hat Die Kölner Akademie bei CPO Erstaufnahmen von Werken der Komponisten Mattheson, Ries, Kalliwoda,Neukomm und Eberl sowie eine Erstaufnahme der von Glöckner und Hellmann rekonstruierten Version von J.S. Bachs Markuspassion veröffentlicht.